Sie befinden sich hier: Aktuell | Amtliche Bekanntmachungen

Bekanntmachung Nr. 58/2014

Bauleitplanung der Stadt Steinbach (Taunus) Bebauungsplan ?Pijnackerplatz? Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB i.V.m. § 13 Abs. 2 Nr. 2 BauGB Vereinfachtes Verfahren gem. § 13 BauGB

Die Stadt Steinbach (Taunus) betreibt das vorliegende Aufstellungsverfahren. Planziel des Bebauungsplanes ist die Ausweisung eines Mischgebietes (§ 6 Baunutzungsverordnung (BauNVO)). Ziel der Stadt ist es, der schleichenden Entmischung in diesem prägenden historischen Zentrum entgegenzuwirken, indem im Bebauungsplan Festsetzungen zur horizontalen oder vertikalen Gliederung des Mischgebietes nach der zulässigen Art von Nutzungen oder Anlagen getroffen werden sollen. D.h., es wird in dem Bebauungsplan „Pijnackerplatz“ festgelegt, in welchen Teilbereichen und in welchen Geschossen nur Gewerbe / nur bestimmte Betriebs- oder Anlagetypen zulässig bzw. nicht zulässig sein sollen. Die Festlegung der vertikalen Gliederung orientiert sich weitestgehend an dem vorgefundenen Bestand.


Der Entwurf des Bebauungsplanes einschließlich zugehöriger Begründung liegt in der Zeit von


Montag, dem 19.01.2015 - einschl. Freitag, dem 20.02.2015


im Rathaus der Stadt Steinbach (Taunus), Gartenstraße 20, 61449 Steinbach (Taunus), 1. Stock, Vorraum des Sitzungszimmers, während der üblichen Dienststunden öffentlich aus. Während der Auslegungsfrist können von jedermann Anregungen zu den Planungen schriftlich oder zur Niederschrift vorgebracht werden.


Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können und dass ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrollantrag) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.


Der Bebauungsplan wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB durchgeführt. Im vereinfachten Verfahren wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB, dem Umweltbericht nach § 2a BauGB und von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind sowie von der Durchführung eines Monitorings nach 4c BauGB abgesehen.


Es wird darauf hingewiesen, dass gemäß § 4b BauGB ein Planungsbüro mit der Durchführung des Verfahrens beauftragt wurde.


Steinbach (Taunus), 17.12.2014

 

Dr. Stefan Naas
Bürgermeister

ANSPRECHPARTNER

Bau-, Ordnungs- und
Umweltamt
Herr Patrik Hafeneger