Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Kaffeenachmittag mit Show-Einlage

Am Mittwoch, 20. Mai 2015, stand wieder der allseits beliebte Kaffeenachmittag für Seniorinnen und Senioren auf dem Programm.

Das Amt für soziale Angelegenheiten der Stadt Steinbach (Taunus) hatte wieder liebevoll den Evangelischen Gemeindesaal hergerichtet. Der Duft von leckerem Kuchen und frisch gekochtem Kaffee lockte die Gäste schon von weitem an. Zur musikalischen Untermalung spielte Herr Ronaldo Kunz Stücke auf dem Klavier.

Schon zur Tradition geworden, begrüßte Bürgermeister Dr. Stefan Naas persönlich die Gäste und gab einen Abriss über die Steinbacher Geschehnisse. So berichtete der Rathauschef über die Fertigstellung des Außengeländes der Kindertagesstätte „Wiesenstrolche“ und über die Errichtung des Außengeländes der Kinderkrippe „Kükennest“, die in der Senioren-Wohnanlage in der Kronberger Straße 2 untergebracht ist. „Das dortige Miteinander von Jung und Alt ist eine Bereicherung für jede Altersklasse“, so Naas.

Weitere Themen waren die Sanierung des Daches der Altkönighalle, die Sanierung des Nicolaiweges sowie der Umbau des ehemaligen Jugendhauses zur Asylbewerberunterkunft.

Ein reger Austausch fand auch über den Europa-Tag statt, an dem viele der anwesenden Seniorinnen und Senioren teilgenommen hatten. „Nach dem Europa-Tag steht als nächstes bereits das Stadtfest am 06. und 07. Juni vor der Tür, zu dem ich Sie schon heute herzlich einlade“, so der Rathauschef.

Einen besonderen Dank sprach Naas den Mitarbeiterinnen des Amtes für soziale Angelegenheiten und den ehrenamtlichen Helferinnen aus, die wie immer einen schönen Nachmittag vorbereitet hatten. Stellvertretend überreichte Naas als Dank für die Hilfe einen Blumenstrauß an Frau Ingrid May.

Im Anschluss zeigte Clown „Klinki“ sein Können und jonglierte mit Bällen, Reifen und Kegeln. Eine bunte Unterhaltungsshow, die zur Abwechslung des Nachmittags beitrug.

Der nächste Kaffeenachmittag ist für September geplant. Persönliche Einladungen werden wieder rechtzeitig versandt. Wer bisher noch keine Einladung erhalten hat, der kann seine Adresse gerne im Amt für soziale Angelegenheiten bei Frau Petra Menzel-Hobeck, Telefon (0 61 71) 70 00 42, angeben. In den lokalen Medien wird ebenfalls rechtzeitig auf den nächsten Kaffeenachmittag für Seniorinnen und Senioren hingewiesen.

ANSPRECHPARTNERIN

Amt für soziale Angelegenheiten
Frau Petra Menzel-Hobeck