Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Die „Soziale Stadt“ geht auf die Straße

Nach Eröffnung des Stadtteilbüros, der Bürgerbefragung im Quartier, der Gründung des Quartierbeirates und der Erstellung des Integrierten Handlungskonzeptes (IHK), also dem Maßnahmenkatalog für die kommenden Jahre, geht das Projekt „Soziale Stadt“ in den kommenden Wochen auf die Straße.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger - nicht nur aus dem Quartier - haben an folgenden Terminen Gelegenheit, am „Info-Treff“ von DSK und Caritas, den Projektpartnern der Stadt Steinbach (Taunus), Fragen zur „Sozialen Stadt“ im Allgemeinen sowie zu einzelnen Projekten zu stellen. Ansprechpartnerinnen vor Ort sind Vanessa Kühl von der DSK (Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG) sowie die Quartiersmanagerin Elke Hoever vom Caritas Bezirk Hochtaunus e.V.

Montag, 12.10.2015, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr – vor dem Quartiersbüro (Caritas-Beratung),
Montag, 19.10.2015, 15.00 Uhr bis 17.00 Uhr – am St. Avertin-Platz und
Montag, 02.11.2015, 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr – in der Thüringer Anlage

Die „Soziale Stadt“ ist ein Städtebauförderprogramm des Bundes und des Landes Hessen, in das die Stadt Steinbach (Taunus) 2014 aufgenommen wurde. Das Programm ermöglicht Dank einer umfassenden Förderung Investitionen zur Stadterneuerung und der Verbesserung der Lebensqualität in einem bestimmten, abgegrenzten „Quartier“ innerhalb Steinbachs.

Ansprechpartner für das Projekt sind:

Stadtteilbüro „Soziale Stadt“
Frau Elke Hoever
c/o Caritas Beratung
Gartenstraße 23
61449 Steinbach (Taunus)
Telefon (0 61 71) 2 77 89 - 30

DSK Deutsche Stadt- und Grundstücksentwicklungsgesellschaft mbH & Co. KG
Frau Vanessa Kühl
Liebfrauenberg 26
60313 Frankfurt am Main
Telefon (0 69) 48 00  58 28

ANSPRECHPARTNERIN

Bau-, Ordnungs- und Umweltamt
Frau Anika Bodenschatz