Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Volle Gassen beim 34. Steinbacher Weihnachtsmarkt

Foto © Nicole GruberZum 34. Mal fand am Wochenende 5. und 6. Dezember 2015 der Steinbacher Weihnachtsmarkt statt. Auf dem Pijnacker-Platz und in der Kirchgasse drängten sich die Gäste, die den Flair von Weihnachten an den vielen Ständen auf sich wirken ließen.

Foto © Nicole GruberAm Samstag um 13 Uhr eröffnete Bürgermeister Dr. Stefan Naas den Weihnachtsmarkt. „Ein vielfältiges Programm hat der Kultur- und Partnerschaftsverein zu Sie zusammengestellt“, so Naas, der vom Nikolaus, alias Werner Dreja, bei der Eröffnung begleitet wurde.

Zur Einstimmung auf den Weihnachtsmarkt und die bevorstehende Zeit hatte der Kinderchor des Gesangvereins Frohsinn weihnachtliche Lieder einstudiert, die sie voller Stolz den anwesenden Gästen präsentierten. Als Dank für den schönen Gesang bekamen Sie alle vom Nikolaus ein kleines Geschenk.

Foto © Nicole GruberZur Eröffnung erinnerte Bürgermeister Naas auch an die Geschehnisse in Paris und dankte besonders auch den angereisten Gästen aus Steinbachs Partnerstadt Saint Avertin für Ihr Kommen. „Auch wenn vielerorts überlegt wird, ob man aus Sicherheitsgründen Weihnachtsmärkte noch veranstalten kann, so freut es mich umso mehr, dass wir heute ein Zeichen setzen. Wir stehen Schulter an Schulter mit unseren Freunden aus Frankreich und begehen den Weihnachtsmarkt in Frieden“, so Naas.

Foto © Nicole GruberDas friedvolle Miteinander zeigte sich auch in den vielen strahlenden Kinderaugen, die der Nikolaus in der Kirchgasse und auf dem Pijnacker-Platz zum Leuchten brachte. Herzlichen Dank an Werner Dreja. Für strahlende Augen sorgte auch das nostalgische Kinderkarussell, welches auf dem Pijnacker-Platz wieder seine Runden drehte und die Kinder mit ihren Eltern und Großeltern erfreute. Zudem zog es die Kinder an beiden Tagen zur Vorlesestunde in das Backhaus, wo sie gespannt weihnachtlichen Geschichten, vorgelesen von Gertrud Meier und dem Nikolaus, der von Carina Schmidt unterstützt wurde. Darüber hinaus konnten die Kinder in der Holzwerkstatt in Backhaus kleine Geschenke anfertigen.

Foto © Nicole GruberDer Duft von frisch gebackenem Brot strömte am Wochenende wieder aus dem Holzofen im Backhaus. Fleißige Hände hatten jede Menge Sauerteig vorbereitet und im alten Holzofen frisches Steinbacher Brot nach guter alter Tradition gebacken. Der Erlös aus dem Verkauf des Steinbacher Brotes kommt der Organisation „Luftfahrt ohne Grenzen e.V.“ zu Gute.

Viele Kuchen und frischer Kaffee luden ins Café „Trau Dich“, welches von Gabriele Eilers und Sigrid Hilbig betreut wurde, im ersten Stock des Backhauses ein. Dafür einen herzlichen Dank.

Im Erdgeschoss des Backhauses konnten sich die Besucherinnen und Besucher von der Ausstellung „Farbenrausch“ der Künstlerin Andrea Henrich inspirieren lassen und im Anschluss auch das Heimatmuseum im Keller aufsuchen.

Foto © Nicole GruberDie Gäste aus unserer Partnerstadt St. Avertin waren mit einem eigenen Stand mit französischem Wein und weiteren Leckereien vertreten und freuten sich, das Geschehen in Steinbach mitgestalten zu können. Gekommen waren Jean Claude Marcadier und Frau Noella, Denis und Danielle Guillet und Jean und Anne Marie Grard.

Foto © Nicole GruberMusikalischen Anklang fanden wie jedes Jahr wieder die Konzerte der „Ghostpastors“, die in der evangelischen St. Georgskapelle für vorweihnachtliche Stimmung sorgten.

Viele weihnachtliche Stände mit selbstgestrickten Mützen, Taschen, selbstgemachtem Schmuck und viele liebevoll gestaltete Accessoires luden zu allerhand Weihnachtseinkäufen ein.

Foto © Nicole GruberAm Samstagabend lud Bürgermeister Stefan Naas wieder zur selbstgemachten Feuerzangenbowle vor dem Backhaus ein. Traditionell wurde diese in einem großen Kupferkessel hergestellt und vor aller Augen flambiert. Der Feuerzauber aus Zuckerhut, Rum, Rotwein und vielen Früchten schmeckte den Gästen sehr. Die Spenden, die für die Feuerzangenbowle eingenommen wurden, gehen an den Kultur- und Partnerschaftsverein.

Foto © Nicole GruberEin harmonischer und wieder sehr gelungener Weihnachtsmarkt ging am Sonntagabend zu Ende.

Ein Dank geht auch an den Quellenhof für zwei Weihnachtsbaum-Spenden, an Herrn Jochem Entzeroth für das Ausleihen des Nikolaus-Stuhles, an den Betriebshof für den Auf- und Abbau und an die Anwohnerinnen und Anwohnern für Ihr Verständnis, das so ein Foto © Nicole GruberWeihnachtsmarkt auch Einschränkungen mit sich bringt. Ein ganz großer Dank für die Organisation und Durchführung, die der Weihnachtsmarkt das ganze Jahr über mit sich bringt, geht an Frau Stefanie Bartsch, die als Marktleiterin wieder alle Fäden für den Kultur- und Partnerschaftsverein fest in ihren bewährten Händen hielt.

Wir freuen uns schon heute auf das nächste Jahr, wenn der Weihnachtsmarkt in Steinbach (Taunus) wieder öffnet.

Foto © Nicole Gruber Foto © Nicole Gruber
Foto © Nicole Gruber

Foto © Nicole Gruber

ANSPRECHPARTNERIN

Amt für soziale Angelegenheiten
Frau Stefanie Bartsch

 

BILDERGALERIE

» 34. Steinbacher Weihnachtsmarkt