Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Informationsabend des Gewerbevereins und der Stadtverwaltung ein großer Erfolg

Der Informationsabend des Steinbacher Gewerbevereins, der Stadt Steinbach (Taunus) und des Arbeitskreises Flüchtlinge in Steinbach „FiS“ am vergangenen Freitag, 08.04.2016, war ein großer Erfolg.

Der Einladung zur Information über die Möglichkeiten der Beschäftigung von Flüchtlingen im Rahmen von Schnuppertagen, Praktika und sogar Ausbildungsverhältnissen folgten zahlreiche Unternehmer aus Steinbach (Taunus). Auch die lokale und regionale Presse, Gewerkschaften, zahlreiche interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Flüchtlinge mit ihren ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern waren gekommen. Die große Anzahl der interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer überraschte die Veranstalter, sodass der bereits groß bemessene Saal im Gemeindehaus der evangelischen St. Georgsgemeinde nachbestuhlt werden musste.

Der Abend wurde durch Pfarrer Herbert Lüdtke und den Vorsitzenden des Gewerbevereins Boris Jatho moderiert und gab allen Anwesenden Gelegenheit zur Information und zum Austausch untereinander. In seiner Moderation erläuterte Pfarrer Lüdtke das vorbildliche ehrenamtliche Engagement vieler Steinbacher Bürgerinnen und Bürger im Arbeitskreis „FiS“ und stellte die einzelnen Arbeitskreise vor. In einer inspirierenden Rede warb er um Offenheit.

Die anwesenden Flüchtlinge konnten der Veranstaltung, soweit sie nicht bereits selbst ausreichend deutsch verstanden, durch Übersetzung in die Sprachen ihrer Heimatländer durch ehrenamtliche Dolmetscher, folgen. Im Anschluss stellte Boris Jatho dar, dass bereits Mitglieder des Gewerbevereins über gute Erfahrungen verfügen und leitete zu dem stellvertretenden Vorsitzenden des Gewerbevereins Jürgen Schepp und seiner Frau Sabine über, die über ihre eigenen guten Erfahrungen mit einem Qualifizierungspraktikum eines Flüchtlings berichteten.

Danach stellte Frau Petra Rahn die Frankfurter Initiative „Joblinge“ vor, die aus wirtschaftsnaher Perspektive unter anderem minderjährigen Flüchtlingen mit geeigneten Programmen zur Qualifikation und Vermittlung der Kontakte in die Arbeitswelt zur Seite steht. Petra Rahn betonte die positiven Aspekte der Programme, nahm aber kein Blatt vor den Mund. So ging sie auch auf Hürden ein, die zunächst überwunden werden müssten. Sie verhehlte nicht, dass es auch nicht erfolgreiche Vermittlungen gebe. Diese seien aber in der Minderheit. Außerdem stünden die „Joblinge“ auch nach der Vermittlung als Ansprechpartner und Begleiter für das Unternehmen zur Verfügung. Auch Jürgen Schepp betonte ausdrücklich das Engagement der „Joblinge“ in dieser Beziehung. Diese hätten alle erforderlichen Behördengänge und Schritte für ihn erledigt. Petra Rahn leitete nach ihrem informativen Vortrag über in eine Fragerunde. Es ergaben sich viele Fragen der mit erkennbar großem Interesse teilnehmenden Unternehmer und Flüchtlinge, die Petra Rahn kompetent beantwortete.

Nach dem offiziellen Teil wurde der Saal durch Beiseite-Räumen der Stühle in einen sprichwörtlichen Raum zum Kennenlernen verwandelt. Flüchtlinge, deren Betreuerinnen und Betreuer sowie Unternehmer aus Steinbach unterhielten sich und knüpften Kontakte. Dazu wurde ein kleines Buffet aufgebaut, das neben regionalen Produkten auch syrische Spezialitäten enthielt, die von teilnehmenden Flüchtlingen mitgebracht wurden. So wurden bereits erste Gespräche geführt und die interessierten Unternehmer konnten sich mit Informationsmaterial versorgen und ihre Kontaktdaten bei den Veranstaltern hinterlassen. Viele Unternehmer nahmen diese Gelegenheit wahr. Welche Kontakte und Chancen zur Zusammenarbeit für Unternehmer und Flüchtlinge sich dadurch ergeben, bleibt aber abzuwarten. Diesen ersten Schritt bewerteten die Veranstalter als positives Ergebnis des Abends.

Fotos des Informationsabends finden Sie auf der städtischen Homepage unter www.stadt-steinbach.de » Aktuelles » Bildergalerie.

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters / Wirtschaftsförderung
Frau Carina Schmidt