Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Gloria Duvnjak: Ein neues Gesicht in Steinbach (Taunus)

Von links: Ludger Engelhardt-Zühlsdorf, Bereichsleiter beim Caritasverband Hochtaunus, Catharina von Poll, Leiterin der Caritas-Beratungsstelle Steinbach, Gloria Duvnjak, Gemeinwesenarbeit „Soziale Stadt“, Bürgermeister Dr. Stefan Naas und Steffen Bonk, Leiter des Haupt- und Personalamtes und Einwohnerservices der Stadt Steinbach (Taunus) | Foto © Nicole GruberSeit 15. April 2016 gibt es im Stadtteilbüro „Soziale Stadt“ in der Wiesenstraße 6 ein neues Gesicht. Gloria Duvnjak ist fortan für die Gemeinwesenarbeit zuständig. Erste Aufgaben der gelernten Diplom-Pädagogin sind die Erstellung eines Jugendkonzeptes und eines Integrationskonzeptes für die Flüchtlingsarbeit.

Duvnjak hat begonnen, mit den Steinbacher Jugendlichen in Kontakt zu treten, ihre Wünsche und Probleme in Erfahrung zu bringen, um darauf aufbauend für die Zukunft einen Maßnahmenkatalog zu erstellen, der Hand in Hand mit dem Integrierten Handlungskonzept der „Sozialen Stadt“ einhergeht. Den Jugendlichen und den Migranten eine Stimme zu verschaffen ist hierbei Ziel von Gloria Duvnjak.

Im Bereich der Jugendarbeit hat sie hierfür einen Fragebogen entwickelt, der bereits am Stadtfest auf regen Zuspruch unter den Jugendlichen stieß. Duvnjak wird die Jugendlichen an ihren Orten in Steinbach ansprechen, beispielweise bei einem Besuch auf dem Fun-Court hinter der Schule. Ziel ist es, um gemeinsam Wünsche in die Tat umsetzen zu können, den Jugendlichen in Gesprächen vor Ort auf Augenhöhe zu begegnen. Was in ersten Gesprächen bereits deutlich wurde ist, dass die Jugendlichen Begegnungsräume benötigen, wo sie auch gewollt  sind und ernst genommen werden. Ein Anlaufpunkt könnte sich hier auch im Stadtteilbüro der „Sozialen Stadt“ ergeben.

Weitere Schritte auf dem Weg zu einem Jugendkonzept sind die Vernetzung und Bestandsaufnahme mit den vorhandenen Ansprechpartnern und Angeboten für Jugendliche in Steinbach. Hier sind die Vereine genauso gefragt wie die kirchlichen und überörtlichen Träger und Maßnahmen.

Ebenfalls sucht Duvnjak den Kontakt zu den Migranten und hat erste Kontakte zum Arbeitskreis „Flüchtlinge in Steinbach“ geknüpft.

Gloria Duvnjak ist Mitarbeiterin der Caritas Hochtaunus und arbeitet im Bereich der „Sozialen Stadt“ eng mit der Stadtverwaltung sowie dem Quartiermanagement zusammen. Die Vollzeitstelle ist auf vorerst drei Jahre ausgelegt mit der Option auf eine Verlängerung. Finanziert wird die Stelle durch ein besonderes Förderprogramm des Landes Hessen, mit dem bis zu 90% der Kosten übernommen werden.

„Wir freuen uns sehr, mit diesen personellen Ressourcen eine Erweiterung der Jugend- und Integrationsarbeit zu haben und mit Gloria Duvnjak als Diplom-Pädagogin eine Fachkraft für diesen Bereich gewonnen zu haben“, so Bürgermeister Dr. Stefan Naas.

Gloria Duvnjak ist im Stadtteilbüro „Soziale Stadt“ in der Wiesenstraße 6 und unter Telefon (0 61 71) 2 07 84 40 erreichbar.

ANSPRECHPARTNERIN

Stadtteilbüro "Soziale Stadt"
Wiesenstraße 6
Telefon (0 61 71) 2 07 84 40