Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Stadt kauft Grundstück an der Bahnstraße

Bahnstraße 4 a | Foto © Nicole GruberBei einem nicht ganz alltäglichen Termin hatte die Stadt Steinbach (Taunus) im November 2016 die Nase vorn. Das Grundstück Bahnstraße 4 a  mit einer Größe von 218 m² stand zur Versteigerung an; die Stadt hat den Zuschlag bei 85.000 Euro erhalten.

Die zentrale Lage und der Zustand des Grundstücks waren für die Stadt die entscheidenden Kriterien an diesem Objekt. „Der Ankauf ist eine historische Chance“, so Bürgermeister Dr. Stefan Naas. Wie Erster Stadtrat Lars Knobloch betont, handelt es sich um kein Spekulationsobjekt. Ziel ist es nicht Gewinn zu erzielen, sondern das Stadtbild zu verbessern. Für die Stadtentwicklung ist dieses Grundstück von besonderer Bedeutung. Die Stadtverordnetenversammlung hatte wenige Tage zuvor dem Ankauf zugestimmt und bis zu 110.000 Euro dafür bereitgestellt.

1840 wurde die Hauptverkehrsstraße durch den Ort gelegt und damit das Grundstück in zwei Hofflächen, die heutige Bahnstraße 2 und die Bahnstraße 4 a, geteilt. An Schwerlaster und Gegenverkehr war seinerzeit noch nicht zu denken.

Zunächst soll die auf dem Grundstück befindliche Scheune abgerissen werden. Die Straße könnte in diesem Zuge, wie bei der Sanierung der Straße mit dem Haus Eschborner Straße 7 geschehen, verbreitert und das Straßenbild angepasst werden.

Neben der Scheune befindet sich auf dem Grundstück noch ein altes Wohnhaus. Ob dieses für eine weitere Nutzung geeignet ist, wird durch einen Gutachter zu beurteilen sein. Sollte dies möglich sein und sich die Kosten für die Renovierung im Rahmen bewegen, wäre eine Nutzung als Sozialwohnraum denkbar.

Sollte die Nutzung als Wohnraum weder technisch noch finanziell möglich sein, ist der Gesamtabriss vorgesehen. Aufgrund der zentralen Lage im Zentrum Steinbachs könnte hier ein Neubau mit einer Ladenfläche von mindestens 100 m² entstehen.

ANSPRECHPARTNER

Stadtbauamt
Herr Alexander Müller