Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

„die brücke“ unterstützt die Soziale Arbeit in Steinbach

Soziale Arbeit ist aus der heutigen Zeit nicht mehr weg zu denken. Menschen brauchen Hilfe und gegenseitige Unterstützung. Das weiß auch Steinbachs Bürgermeister Dr. Stefan Naas, dem der Zusammenhalt in Steinbach und die vielen verschiedenen Projekte und Hilfsaktionen wichtig sind. „Steinbach hält zusammen. Es gibt vielfältige Projekte und Hilfsangebote, die einerseits von Hilfebedürftigen in Anspruch genommen werden können und wo man sich andererseits auch aktiv für Menschen einsetzen kann“, so der Rathauschef.

Eines dieser Hilfsangebote bietet seit über 21 Jahren „die brücke“ Bürgerselbsthilfe Steinbach (Taunus) e.V.  Gegründet wurde diese, um Steinbacher Bürgerinnen und Bürgern zu ermöglichen, im Alter möglichst lange in ihrer gewohnten Umgebung  zu bleiben. Grund war die demographische Entwicklung  der Gesellschaft.

„die brücke“ ist eine große Hilfe für Menschen, die durch Beeinträchtigungen nicht in der Lage sind, ihren Alltag weitestgehend selbständig zu gestalten und zum Beispiel zu Fuß zum Einkaufen, zum Friseur oder zum Arzt zu gelangen. Das betrifft nicht nur ältere Mitglieder, sondern auch alle jungen, die in Not geraten sind.

Voraussetzung zur Mitgliedschaft ist, Steinbacher  Bürgerin oder Bürger zu sein. Der Sinn dabei ist, dass die Wege vom Helfer zum Hilfesuchenden kurz sind und vielfältige soziale Kontakte innerhalb der Stadt entstehen.

Ein Beitritt zum Verein „die brücke“  sollte nicht an der Höhe des Jahresbeitrags scheitern. Deshalb beträgt er lediglich 12 Euro. Alle Steinbacherinnen und Steinbacher sind als Mitglied willkommen, ungeachtet des Alters, der Religionszugehörigkeit oder politischer Ausrichtung. Helfer sind genauso willkommen wie Menschen, die durch ihren Jahresbeitrag den Verein unterstützen möchten, die sich aber jederzeit als Helfer zur Verfügung stellen oder Hilfe in Anspruch nehmen können. Aber auch eine reine Fördermitgliedschaft ist möglich.

Eine Besonderheit des Vereins ist, dass die ehrenamtlich tätigen Helfer Zeitpunkte erhalten, die sie bei Bedarf wieder gegen Hilfe eintauschen können. Kann ein Tausch mangels Punkte nicht stattfinden, so wird eine kleine Gebühr erhoben, die der Verein - neben den Mitgliedsbeiträgen - für die Verwaltung und umfangreiche Versicherungen benötigt.

Da „die brücke“ die Belastung für den einzelnen Helfer so gering wie möglich halten möchte, wünscht sie sich weitere Mitglieder, die zeitlich in der Lage sind, während der Woche als Fahrbegleiter einzuspringen. Der Anruf erfolgt mindestens einen Tag vorher und es kann jeweils entschieden werden, ob man eine Fahrt übernehmen kann oder will.

Weitere Informationen erhalten sie über das brücke-Telefon unter (0 61 71) 98 18 00, montags bis freitags von 8 bis 10 Uhr oder im Internet unter www.bruecke-steinbach.de.

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters
Frau Janina Kühne