Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Ansiedlung neuer Firmen "Im Gründchen"

Gewerbegebiet „Im Gründchen“ | Foto © Nicole GruberDie Entwicklung des neuen Steinbacher Gewerbegebiets „Im Gründchen“ schreitet weiter voran. Wie die Verwaltung berichtet, soll die Erschließung bis Jahresende abgeschlossen sein. Bereits im März ist der Beginn für den Bau des Kreisels, der dann im Sommer auch erste Umleitungen erforderlich macht, geplant. Der Kreisel bindet das neue Gewerbegebiet, welches gegenüber dem bestehenden Gewerbegebiet entstehen wird, an. 

Die Grundstücke im neuen Gebiet ist die Stadt, die größtenteils neben Privatpersonen Eigentümerin ist, derzeit am vermarkten. „Bei der Auswahl der Firmen geht es uns um Nachhaltigkeit, nicht um Schnelligkeit“, so Erster Stadtrat Lars Knobloch, der sich Ende Januar sehr freudig angesichts der ersten Firmen, die für das neue Gewerbegebiet fest stehen, zeigt. 

Mit dem Klebstoffhersteller Panacol wurde bereits 2018 die erste Firma für das neue Gewerbegebiet bekannt. Panacol ist schon in Steinbach ansässig und erweitert seinen Firmensitz Nun ziehen zwei namenhafte Firmen nach. Wie Erster Stadtrat Lars Knobloch berichtet, konnten zwei Beurkundungen für Grundstücke protokolliert werden. Die Firma Löwenstein Medical Innovation, die komplexe und innovative Medizinprodukte herstellt wird sich ebenso wie das Unternehmen tec 5, welches sich auf die Spektroskopie spezialisiert hat, im neuen Gewerbegebiet ansiedeln.

„Für uns ist es wichtig zukunftsträchtige Unternehmen anzusiedeln. Mit den ersten Grundstücksabschlüssen ziehen High-Tech Firmen ins Gewerbegebiet. Diese Linie wollen wir weiter verfolgen“, merkt Lars Knobloch an. 

Sowohl Löwenstein als auch tec 5 waren auf der Suche nach großen Grundstücken um ihre derzeitigen Flächen zu vergrößern. In Steinbach wurden sie mit Flächen von 6.000 m² und 6.500 m² fündig. Ebenso interessant war Steinbach als Standort mit der Nähe zum Flughafen und der Nähe zu den bisherigen Standorten in den Nachbarkommunen, da nur so die Mitarbeiter zu halten sind. Rund 50 Mitarbeiter bringt tec 5 mit nach Steinbach ins Headquarter, rund 100 Mitarbeiter werden mit Löwenstein an den neuen Standort ziehen. Beide Firmen planen ihre Mitarbeiterstärke weiter auszubauen. 

Löwenstein wird rund fünf Millionen, tec 5 etwa sieben bis acht Millionen Euro in die Standorte in Steinbach investieren. „Durch die Ansiedlung der Firmen wird Steinbach weitere Gewerbesteuereinnahmen generieren können, die für die Stadt sehr wichtig sind“, so Knobloch.

Die Erschließung, der neue Kreisel und die Bauphasen werden Umleitungen und Straßensperren mit sich bringen. „Wir werden die Anwohner und das Gewerbe von Anfang an einbinden und die Kommunikation mit allen Beteiligten suchen, so dass alles so reibungslos wie irgendwie möglich ablaufen wird“, verspricht Lars Knobloch. 

Für das neue Gewerbegebiet „Im Gründchen“ stehen nun noch weitere drei Flächen zur Vermarktung an.

 

ANSPRECHPARTNERIN

Büro des Bürgermeisters
Öffentlichkeitsarbeit und Wirtschaftsförderung
Frau Nicole Gruber