Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Rückschnitt von Büschen und Bäumen

Rechtzeitig zur Sommerzeit bittet die Stadtverwaltung alle Grundstücks- und Pflanzeneigentümer, überhängende Bepflanzung von Gehwegen und Straßen zurückzuschneiden.


Gehwege und Straßen dienen dem Verkehr und sind grundsätzlich von überhängendem Bewuchs freizuhalten. Wenn auf den Privatgrundstücken angepflanzte Büsche und Bäume in den öffentlichen Raum hineinragen, sind diese zumindest so weit zurückzuschneiden, dass die Straßen und Gehwege benutzbar sind.


Dies bedeutet, dass der Gehweg mind. bis zur Höhe von ca. 2,50 m in seiner gesamten Breite freigehalten werden muss. Fahrbahnen sind mind. bis zu einer Höhe von 4,50 m frei von sämtlichen Bewuchs zu halten. Wer als Hauseigentümer ganz sicher gehen will, schneidet seine Pflanzen entlang der Grundstücksgrenze auf der gesamten Höhe ab. Als Ordnungsbehörde stellen wir auch immer wieder fest, dass Verkehrszeichen von Pflanzen verdeckt werden, oder dass durch Pflanzen die Funktion der Straßenbeleuchtung beeinträchtig wird. Auch hier sind die Grundstückseigentümer gefordert, für eine Rückschnitt ihrer Pflanzen zu sorgen.
 

Das Ordnungsamt wird weiterhin und verstärkt darauf achten, dass die Pflanzen im Stadtgebiet zurückgeschnitten werden. Sollte Ihnen eine Stelle auffallen, welche die Benutzung öffentlicher Verkehrsflächen durch überhängenden Grünbewuchs erschwert oder verhindert, bitten wir Sie diese telefonisch der Ordnungspolizei 06171 / 700064 (Herr Dilcher / Herr Rauch), oder schriftlich dem Bau-, Ordnungs- und Umweltamt, Gartenstraße 25, 61449 Steinbach (Taunus) mitzuteilen.


Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.


Ihre Stadtverwaltung
Dr. Stefan Naas
Bürgermeister

ANSPRECHPARTNERIN

Bürgermeistervorzimmer
Frau Janina Kühne