Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Besuch des Goethehauses am 19.09.2012 - 4.Veranstaltung der ?Abo-Kult-tour? 2012

Am Mittwoch, den 19.09.2012 startete die 20-köpfige Gruppe Kunstinteressierter bei gutem Wetter zu ihrer vierten Exkursion ins Goethehaus und –museum nach Frankfurt. Auf dem Weg zum Museum wurde kurz Station gemacht an einigen historischen Stätten, die schon Goethe  kannte und für ihn von Bedeutung waren: die Hauptwache mit Richtplatz der Kindsmörderin, die das Vorbild für Goethes Gretchen im Faust abgab, die Katharinenkirche, in der Goethe konfirmiert wurde und das Haus am Großen Hirschgraben, in welchem der Dichter seine Jugend verbrachte.


Der Rundgang im mehrstöckigen Goethehaus führte allen Teilnehmern sehr lebendig das frühere Treiben der Familie des Dichters vor Augen. Wenn auch nicht alle Utensilien des Haushaltes originär aus dem Bestand Goethes stammen, sondern nachträglich gesammelt wurden, so sind sie aber alle aus der entsprechenden Zeit.


Das repräsentative Treppenhaus, das viel Platz des Hauses vereinnahmt, die –für damalige Verhältnisse-  privilegierte Küche und die vielen Zimmer für diverse Anlässe, wie: empfangen, musizieren, essen, lesen und studieren, vermitteln anschaulich das alltägliche Leben der Familie. Personen werden greifbar: die Mutter Goethes Elisabeth, wesentlich jünger als ihr Mann, der gestrenge Herr Goethe, Jurist und Privatier und die musisch begabte Schwester Goethes Cornelia, die als junge Mutter starb.


Am Ende des Besuchs des Goethehauses konnte ein kurzer Rundgang durch das dazugehörige Goethemuseum noch einen Eindruck davon geben, wie sich die Malerei zu Zeiten des Dichters entwickelte und wie der Künstler Goethe von den Zeitgenossen rezipiert wurde.


Nach einer kleinen Stärkung im Anschluss an den Bildungsrundgang trat die Gruppe die Heimreise nach Steinbach an.


Die nächste und letzte Kult-tour in diesem Jahr findet am Mittwoch, den 21.11.2012 statt und führt uns dann nochmal ins Frankfurter Städel. Bei diesem Besuch werden die „Alten Meister“ (1300-1800) im Mittelpunkt der Betrachtung stehen.


Treffpunkt am Mittwoch, den 19.09.2012 ist wie immer der S-Bahn-Haltepunkt Steinbach/Weißkirchen um 10.00Uhr.

ANSPRECHPARTNERIN

Bürgermeistervorzimmer
Frau Janina Kühne