Sie befinden sich hier: Aktuell | Pressemitteilungen

Steinbacher Weihnachtsmarkt sehr gelungen

Bereits zum 33. Mal fand am Wochenende 06. und 07. Dezember 2014 der Steinbacher Weihnachtsmarkt statt.

 

Auf dem Pijnacker-Platz und in der Kirchgasse war reges Treiben. Der Wettergott war an diesem Wochenende ein Steinbacher und hatte das passende kalte, aber trockene Wetter vorbei geschickt.

Pünktlich um 13 Uhr eröffnete unser Bürgermeister Dr. Stefan Naas den Weihnachtsmarkt. Unterstützt wurde er von der Stadtverordnetenvorsteherin Gabriele Eilers, von seinem Amtskollegen aus St. Avertin, Bürgermeister Jean Gérard Paumier und natürlich vom Nikolaus höchstpersönlich (alias Werner Dreja).

„Ich freue mich sehr, den 33. Steinbacher Weihnachtsmarkt eröffnen zu dürfen. Der Kultur- und Partnerschaftsverein hat wieder ein tolles Programm zusammengestellt“, so der Rathauschef.

Zur Einstimmung auf das bevorstehende Weihnachtsmarkttreiben hatte der Kinderchor des Gesangvereins Frohsinn weihnachtliche Lieder einstudiert, die sie aus voller Kehle und mit viel Begeisterung den anwesenden Gästen präsentierten. Als Dank für den schönen Gesang durften Sie alle beim Nikolaus in den Geschenkesack greifen.

 

Auch in der Kirchgasse und auf dem Pijnacker-Platz schaute der Nikolaus vorbei und brachte viele Kinderaugen zum Leuchten. Herzlichen Dank an Werner Dreja. Für strahlende Augen sorgte auch das nostalgische Kinderkarussell, welches auf dem Pijnacker-Platz seine Runden drehte. Überhaupt wurde für die Kinder einiges geboten. Bei der Vorlesestunde am Samstag lauschten die Kinder der Geschichte über den Weihnachtsmann, die Bürgermeister Naas im Backhaus vorlas. Auch bei einer weiteren Geschichte, die den Kindern am Sonntag von Carina Schmidt, die dem Niklaus half, vorgelesen wurde, waren wieder viele Kinder ins Backhaus gekommen. Schon während des gesamten Wochenendes fanden sich die Kinder im Backhaus zum Ausmalen der Steinbacher Weihnachtsmarkttaschen ein, die sie dann mit nach Hause nehmen konnten.

 

Der Duft von frisch gebackenem Brot lag den Besucherinnen und Besuchern des Weihnachtsmarktes am Wochenende in der Nase. Fleißige Hände hatten jede Menge Sauerteig vorbereitet mit dem im alten Holzofen im Backhaus frisches Steinbacher Brot nach guter alter Tradition gebacken wurde. Der Erlös aus dem Verkauf des Steinbacher Brotes kommt der U3-Betreuung „Kückennest“ zu Gute.

Viele Kuchen und frischer Kaffee luden ins Cafe „Trau Dich“, welches von Gabriele Eilers und Sigrid Hilbig betreut wurde, im ersten Stock des Backhauses ein.  Herzlichen Dank dafür.


Im Erdgeschoss des Backhauses zog die Ausstellung der Künstlerin Andrea Henrich viele Besucherinnen und Besucher an, die im Anschluss auch das Heimatmuseum im Keller aufsuchten.

 

Auch die Gäste aus unserer Partnerstadt St. Avertin waren mit einem eigenen Stand mit französischem Wein und weiteren Leckereien vertreten und freuten sich, das Geschehen in Steinbach mitgestalten zu können. Gekommen waren Bürgermeister Jean Gérard Paumier, Kulturstadträtin Francoise Gourin, Jean Claude Marcadier und Frau Noella, Denis und Danielle Guillet, Sylvie Poussin sowie Jean und Anne Marie Grard.


Musikalischen Anklang fanden wie jedes Jahr wieder die Konzerte der „Ghostpastors“, die mit weihnachtlichem Gospel eine schöne Atmosphäre boten.


Viele weihnachtliche Stände mit selbstgestrickten Mützen, Taschen mit „Steinbacherin“, selbstgemachtem Schmuck und viele liebevoll gestaltete Accessoires luden zu allerlei Weihnachtseinkäufen ein.

 

Ein besonderer Publikumsmagnet war in diesem Jahr die selbstgemachte Feuerzangenbowle, die am Samstagabend von Bürgermeister Stefan Naas vor dem Backhaus, traditionell in einem großen Kupferkessel, flambiert wurde. Der Feuerzauber aus Zuckerhut, Rum, Rotwein und vielen Früchten schmeckte den Besucherinnen und Besuchern sehr und viele holten sich noch einen Nachschlag. Die Spenden, die für die Feuerzangenbowle eingenommen wurden, gehen an den Kultur- und Partnerschaftsverein.

 

Ein rundum gelungener, erfolgreicher Weihnachtsmarkt neigte sich am Sonntagabend seinem Ende zu. Ein Dank gebührt auch dem Quellenhof für zwei Weihnachtsbaum-Spenden, Herrn Jochem Entzeroth für das Ausleihen des Nikolaus-Stuhles, dem Betriebshof für den Auf- und Abbau und den Anwohnerinnen und Anwohnern für Ihr Verständnis, das so ein Weihnachtsmarkt auch Einschränkungen mit sich bringt. Ein ganz großer Dank für die Organisation und Durchführung das ganze Jahr geht an Frau Stefanie Bartsch, die als Marktleiterin die Fäden für den Kultur- und Partnerschaftsverein in den bewährten Händen hielt.


Wir freuen uns schon heute auf das nächste Jahr, wenn der Weihnachtsmarkt in Steinbach (Taunus) erneut zum Verweilen einlädt.

 

ANSPRECHPARTNERIN

Bürgerbüro
Frau Stefanie Bartsch