Sie befinden sich hier: Leben | Gesundheit | Gesundheitsschädlinge

Gesundheitsschädlinge

Tierische Schädlinge

Der im Bundesseuchengesetz verwendete Begriff des "tierischen Schädlings" wurde im nachfolgenden Infektionsschutzgesetz durch den Begriff "Gesundheitsschädling" ersetzt.

Gesundheitsschädlinge im Sinne des Infektionsschutzgesetzes sind alle Tiere, durch die Krankheitserreger auf den Menschen übertragen werden können.

Die Begriffbestimmung erfasst nicht nur die als typisches Sidlungsungeziefer bezeichneten Tiere wie beispielsweise Ratten, Mäuse, Tauben, Kleiderläuse und Zecken, sondern auch die Nutz- und Liebhabertiere sowie Wildtiere. Dies ist allerdings unschädlich, da allein auf Grund der Zuordnung eines Tieres unter den Begriff "Gesundheitsschädling" noch keine Maßnahmen ergriffen werden. Hierzu ist zusätzlich das vorhandensein einer Gefahrenlage erforderlich.

Wenn Gesundheitsschädlinge festgestellt werden und die Gefahr begründet ist, dass durch sie Krankheitserreger verbreitet werden, melden Sie sich bitte zeitnah und geben bitte Antwort auf folgende Fragen:

  • Wer beschwert sich? (Personalien der mitteilenden Person)
  • Welche und wieviele Gesundheitsschädlinge sind aufgetreten?
  • Welche Gefahrenlage liegt vor?
  • Welches Grundstück oder Gebäude ist befallen? (Name, Adresses des Haus- bzw. Grundstückseigentümers, des Vermieters oder des Verwalters)

Das Bau-, Ordnungs- und Umweltamt wird die Meldung prüfen und ggf. den jeweiligen Haus- bzw. Grundstückseigentümer oder ein Fachunternehmen zur notwendigen Bekämpfungsmaßnahme veranlassen.

Aufgrund der örtlichen Zuständigkeit kann das Bau-, Ordnungs- und Umweltamt nur auf Grundstücken und in Gebäuden im Stadtgebiet Steinbach (Taunus) tätig werden.

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

ANSPRECHPARTNER

Bau-, Ordnungs- und Umweltamt
Herr Marco Gretschel