Streitplacken
THEATER light

Der Kultur- und Partnerschaftsverein bietet coronakonform THEATER light für die Saison 2020/2021 an. 

Laut der aktuellen Corona Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen stehen im Saal Steinbach-Hallenberg des Steinbacher Bürgerhauses für die Durchführung der Veranstaltung nur sehr begrenzt Plätze zur Verfügung. Die Zahl der regulären Abonnements und die Interessenbekundungen im Vorfeld übersteigen die Plätze um ein Vielfaches, so dass die regulären Theaterabonnements in der kommenden Theatersaison und solange die Coronaeinschränkungen gelten, nicht greifen können.

Dem Kultur- und Partnerschaftsverein ist es ein wichtiges Anliegen in dieser außergewöhnlichen und belastenden Zeit, mit dem THEATER light ein Stück Normalität und noch mehr Freude bieten zu können. 


Ticketvorverkauf

Für THEATER light stehen 86 Plätze in 2er, 3er, 4er-Sitzgruppen und Einzelplätze zur Verfügung. Die Plätze sind alle ebenerdig (ohne Sitzreihenerhöhung) in neun Reihen bestuhlt. 

Die Theaterkarten können nur über einen externen Ticketveranstalter erworben werden. Hier arbeitet der Kultur- und Partnerschaftsverein mit der Firma Reservix GmbH zusammen. Die Karten sind nur online oder bei den Vorverkaufsstellen von Reservix buchbar.

Die einzelnen Theatervorstellungen sind über den Link zum Ticketvorverkauf einsehbar. Anhand dem Bestuhlungsplan ist ersichtlich, welche Plätze frei sind. Die Buchung der Karten erfolgt mit einer Personalisierung. Sie haben die Möglichkeit sich die Karten auszudrucken, bei den Vorverkaufsstelle von Reservix abzuholen, oder sich auf dem Postweg nach Hause schicken zu lassen. Der Postversand ist mit Kosten verbunden.

  

Ablauf der Theatervorstellung

Beim Betreten des Bürgerhauses und bis zu Beginn der Vorstellung ist ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ebenso beim aufsuchen der Toiletten.  

Das Tournee-Theater spielt coronabedingt die einzelnen Theatervorstellungen ohne Pause. Ein Getränkeverkauf findet nicht statt. 

An den Theaterabenden sind die vorgegebenen Laufrichtungen im Bürgerhaus einzuhalten, damit die Hygienevorschriften der Stadt Steinbach (Taunus) eingehalten werden können.


Auflagen

  • Es muss ein Negativnachweis vorgelegt werden: Dies kann erfolgen durch den Nachweis einer vollständigen Impfung, durch Vorlage eines Genesenennachweises oder mittels eines aktuellen Corona-Negativtests (nicht älter als 24 Stunden). 
  • Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen; ausgenommen sind Angehörige zweier Hausstände, Genesene und vollständig Geimpfte. 
  • Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung. 
  • Erfassung der persönlichen Daten zwecks Nachverfolgung; hierfür setzt der Kultur- und Partnerschaftsverein die Luca-App ein. Wer kein Smart-Phone besitzt, kann sich vor Ort beim Kultur- und Partnerschaftsverein schriftlich registrieren lassen.

Veranstalter

Ticketvorverkauf

Die Tickethotline von Reservix unter
01806 700 733 erreichen Sie rund um die Uhr,
auch an Wochenenden und Feiertagen.

(0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem deutschen Mobilfunknetz 0,60 €)


Ansprechpartnerin

Keine Mitarbeiter gefunden.

Termine


Extrawurst
Donnerstag, 17. Juni 2021
Dramödie mit Gerd Silberbauer u.a.

Eigentlich ist es nur eine Formsache. Die Mitgliederversammlung des Tennisclubs einer deutschen Kleinstadt soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Normalerweise kein Problem – gäbe es da nicht den Vorschlag, auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs zu finanzieren. Denn gläubige Muslime dürfen ihre Grillwürste ja bekanntlich nicht auf einen Rost mit Schweinefleisch legen. Eine gut gemeinte Idee, die aber immense Diskussionen auslöst und den eigentlich friedlichen Verein vor eine Zerreißprobe stellt. Denn: Wie viele Rechte muss eine Mehrheit einer Minderheit einräumen? Muss man Religionen tolerieren, wenn man sie ablehnt? Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur? Und sind eigentlich auch Vegetarier eine Glaubensgemeinschaft?

Immer tiefer schraubt sich der kleine Konflikt um den Grill in die Beziehungen der Mitglieder. Ebenso respektlos wie komisch stoßen Atheisten und Gläubige, Deutsche und Türken, „Gutmenschen“ und Hardliner frontal aufeinander. Und allen wird klar: Es geht um mehr als einen Grill… Es geht darum, wie wir zusammenleben. Zumal die Grenzen zwischen „rechts und links“, „tolerant und intolerant“, „religiös und ungläubig“ durchaus fließender sind als man denkt…

Die Zuschauer sind als Vereinsmitglieder direkter Teil des Geschehens und erleben mit, wie sich eine Gesellschaft komplett zerlegen kann. Und das in einer schnellen, hochpointierten und sehr aktuellen Komödie.

Die Dramödie „Extrawurst“ wird gefördert durch:
Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, NEUSTART KULTUR und die INTHEGA.


Tickets kaufen: 


Weitere Termine folgen!